Mehr Bilder sehen

Höchstädt

Kunstgeschichte an der Donau

Die Stadt Höchstädt blickt auf eine rund 1000-jährige Geschichte zurück. Erste Erwähnung fand Höchstädt um 1081 in einer Urkunde aus der Stauferzeit. Historische Berühmtheit erlangte der Ort im Jahr 1704, als vor ihren Toren die entscheidende Schlacht im Spanischen Erbfolgekrieg geschlagen wurde. Höchstädt lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten – allen voran das stolze Renaissance-Schloss. Aber auch das historische Rathaus, zahlreiche Kirchen und Kapellen sowie die neugestaltete Herzogin-Anna-Straße, die zum idyllischen Marktplatz führt, zieren das hübsche Stadtbild. Im Heimatmuseum findet sich eine umfangreiche Sammlung aus Kunsthandwerk, Volkskunst und Ortsgeschichte. Höhepunkt ist ein handgearbeitetes Diorama der Schlacht von 1704.

Themen Service (externe Links)

Sehenswertes
Museen
Blog-Beiträge
Veranstaltungen

Führungen
Kontakt
Anreise
Rad- und Wanderwege
Gastgeber
Gastronomie

Top-Sehenswürdigkeiten in Höchstädt

1
Schloss Höchstädt
Pfalzgraf Philipp Ludwig von Pfalz-Neuburg ließ das prächtige Renaissance-Schloss zwischen 1589 und 1603 errichten. Nach seinem Tod diente es seiner Ehefrau Herzogin Anna als Witwensitz. Heute beherbergt
3
Kath. Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt
Erbauung der dreischiffigen, spätgotischen Staffelhalle samt Chor Ende 15. / Anfang 16. Jahrhundert. 1576 – 1579 Turmerhöhung, 1735/36 Anbau der Marienkapelle an das südl. Seitenschiff. Innenausstattung
4
Kath. Friedhofskapelle St. Salvator
Der Sakralbau am westlichen Stadtrand wurde in zwei Abschnitten errichtet. Die ehemalige Kapelle von 1491 – vermutlich der heutige Chor – und die notwendige Erweiterung aufgrund einer aufblühenden