Stuckdecken im Rathaus Monheim

Die Juden und ihre baulichen Hinterlassenschaften

Der reiche jüdische Kaufmann Abraham Elias Model erbaute 1714 bis 1720 das heutige Rathaus in Monheim. Das Gebäude diente seinem Besitzer als Wohnhaus, für festliche Anlässe und zur Repräsentation jüdischer Kultur, Religiosiät und Wohlstandes.

Die altestamentarischen Motive der wunderschönen Stuckdecke im Sitzungssaal wurden 1978 und zwei weitere Räume 1994 außerordentlich geglückt freigelegt.

Das denkmalgeschützte Gebäude zeigt in Räumen des oberen Stockwerkes - im großen Sitzungssaal, im kleinen Sitzungszimmer und im Trauungszimmer - einzigartige, farbige Stuckdecken der Wessobrunner Schule mit alttestamentlichen Motiven.

Während der Dienstzeiten können die einzigartigen Stuckdecken im Rathaus Monheim - Kenner behaupten, sie suchten in Mitteleuropa ihresgleichen - besichtigt werden.

Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Stuckdecken im Rathaus Monheim

Marktplatz 23
86653 Monheim

Tel.: 09091/9091-0


Zur Webseite