Klostermuseum Roggenburg

Das Klostermuseum befindet sich in den Räumen der ehemaligen Prälatur. Dort wird die Geschichte des Reichsstifts und seines Territoriums von der Gründung 1126 bis zur Säkularisierung 1803 anschaulich dargestellt. Thematisiert sind die Gründungs- und Baugeschichte, rechtliche und wirtschaftliche Verhältnisse sowie Aspekte des kulturellen und religiösen Lebens des ehemaligen Reichsstifts. 

Im Mittelpunkt der Präsentation stehen Werke sakraler Kunst aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu den Themen Barock, Volksfrömmigkeit und Ordensgeschichte. Die meisten Exponate, wie Monstranzen und Vasa Sacra aus Augsburger Goldschmiedewerkstätten, stammen aus dem Nachlass des letzten Reichsprälaten Abt Thaddäus Aigler. 

Von März 2021 bis Dezember 2022 ist die Sonderausstellung "AD OMNE OPUS BONUM PARATUS" (Zu jedem guten Werk bereit) - 900 Jahre Prämonstratenserorden - zu besichtigen.

Das Museum bietet für kleine und große Schatzsucher auch museumspädagogische Begleitprogramme an.

Ausstattung: 

  • Pkw-Parkplätze & Busparkplätze
  • E-Bike-Ladestation direkt am Museumsladen 
  • WC-Anlage
  • Anschluss an das ÖPNV-Netz

Barrierefreiheit für:

  • Menschen mit Gehbehinderung
  • Rollstuhlfahrer

Es stehen leider keine barrierefreien Sanitärräume zur Verfügung.


Führungen
nach Vereinbarung unter Tel. +49 731 7040-42014.

Kirchen und Klosterführungen
Anmeldung über das Pfarrbüro, Tel. +49 7300 9600-950.

Die aktuellen Corona-Regeln für einen sicheren Museumsbesuch finden Sie hier zusammengefasst.

Neben dem Museumsbesuch lohnt sich ein Spaziergang durch die gepflegte Klosteranlage sowie ein Blick in die Barockkirche Mariä Himmelfahrt. Auch die Lauschtour "Rund ums Kloster Roggenburg" ist zu empfehlen. 

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Klostermuseum Roggenburg

Klosterstr. 5
89297 Roggenburg

Tel.: +49 731 7040-42014