Historisches Rathaus

Das Rathaus ist der 3. Rathausbau in Friedberg aus der Zeit der Renaissance.
Das erste Rathaus wurde bei der Stadtgründung 1264 als Holzbau gebaut.
Das zweite Rathaus wurde im Jahr 1404 bereits aus Stein gebaut.
Der dritte und jetzige Bau aus den Jahren 1673/74 wurde nach einem Entwurf eines Schülers von Elias Holl gebaut.
Bis zum 19. Jh. war im Westteil des Erdgeschosses die Schranne (Getreidelager mit Verkaufsstelle), im Ostteil das Brothaus (Verkaufsstelle der Bäcker) untergebracht. Ebenso war im Rathaus auch das Polizei-Gewahrsam (früher Kälber-Keller genannt). An der Ostseite des Rathauses war ein Zollladen zur Erhebung des Stadtzolles.
Die Ostseite des Obergeschosses war schon beim Bau 1673/74 für den Rathaussaal vorgesehen. Die schöne Kassettendecke stammt noch aus der Bauzeit. Zur weiteren Saalausgestaltung kam es aber aus Geldmangel nicht mehr. Die schweren Kriegslasten von 1702 und 1796 waren wohl die Ursache. Der große Raum diente als Registratur, bis er 1892 von dem Münchner Historienmaler Josef Widmann malerisch ausgestattet wurde.
Im unteren Teil des Rathauses ist derzeit das Bürgerbüro der Stadt Friedberg untergebracht. Im den ehemaligen Räumen des Bürgermeisters im ersten Obergeschoß befindet sich nun das Standesamt. Der Rathaussaal wird für Veranstaltungen und als Sitzungssaal des Friedberger Stadtrats genutzt.




Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Historisches Rathaus

Marienplatz 1
86316 Friedberg

Tel.: +49 821/6002 0