Mehr Bilder sehen

24 Stunden in Höchstädt

Ausflugsziele in Höchstädt

Höchstädt blickt mit der ersten, urkundlichen Erwähnung um 1081 auf eine rund 1.000-jährige Stadtgeschichte zurück. Durch die „Schlacht bei Höchstädt“ vom 13. August 1704 im Rahmen des Spanischen Erbfolgekrieges erlangte die Stadt an der Donau historische Berühmtheit. Höchstädt beeindruckt jedoch nicht nur mit seiner Geschichte, sondern allen voran mit dem stolzen Renaissance-Schloss, dem historischen Rathaus sowie der neugestalteten Herzogin-Anna-Straße, die zum idyllischen Marktplatz führt. Wie Sie in 24 Stunden alle Highlights erkunden können, verraten wir Ihnen hier:


9:00 Uhr Historischer Stadtrundgang
In Höchstädt angekommen beginnt die Entdeckung der Stadt am Schloss Höchstädt, ca. 20 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Der Stadtrundgang führt Sie vorbei an ausgewählten Sehenswürdigkeiten über den Traubenberg, Oberen Weberberg, Judenberg zur Stadtpfarrkirche, vorbei am Marktplatz und dem Heimatmuseum und abschließend entlang der Herzogin-Anna-Straße wieder zurück zum Schloss. Werfen Sie auf dem Rundweg auch unbedingt einen Blick in die prachtvolle Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Einen Stadtplan mit den wichtigsten Plätzen und Bauten erhalten Sie im Schlossinfogebäude oder im Rathaus. Verschiedene Infotafeln an den Gebäuden geben Ihnen zudem einen kleinen Einblick in die Vergangenheit. An jedem dritten Sonntag von Mai bis Oktober finden um 13.30 Uhr öffentliche Stadtführungen statt, sie können aber auch auf Anfrage außerhalb dieser Zeiten gebucht werden.


10:30 Uhr Schloss Höchstädt erleben
Die mächtige Vierflügelanlage im Renaissance-Stil wurde 1589-1603 unter Pfalzgraf Philipp Ludwig von Pfalz-Neuburg als angemessenen Witwensitz für seine Frau, Herzogin Anna, errichtet. Heute erwarten Besucher im Schloss Höchstädt neben den Dauerausstellungen „Brennpunkt Europa 1704“ und „Über den Tellerrand“ mit zahlreichen Mitmachstationen für Groß & Klein auch immer wieder Sonderausstellungen und Kulturveranstaltungen. Für Interessierte lässt eine vorab gebuchte Führung über das Schlachtfeld 1704 die Geschichte lebendig werden.


12:00 Uhr Rund um die Mittagszeit
Nach so vielen Informationen und Eindrücken meldet sich der Magen. Die Höchstädter Gastronomie verwöhnt Sie mit regionalen, aber auch internationalen Köstlichkeiten.


13:30 Uhr Bewegung in der Natur
Gestärkt kehren Sie anschließend der Innenstadt den Rücken zu und genießen die Natur auf dem neu angelegten, etwa vier Kilometer langen Rundweg „Auwald & Schloss erleben - Herzogin Anna Rundweg“. Vom Schloss Höchstädt aus geht es vorbei am Panoramablick auf die Höchstädter Stadtsilhouette und durch den faszinierenden Lebensraum Auwald. Ein Abstecher zur Staustufe mit dem tollen Blick auf die Donau lohnt sich auf jeden Fall. Nur wenige Meter flussaufwärts finden Sie am Ufer einen schönen Platz für eine kleine Verschnaufpause. Hier genießen Sie die Natur direkt am Wasser und lassen Ihre Seele baumeln. Wieder am Schloss angekommen, gelangen Sie über die Herzogin-Anna-Straße zurück in die Innenstadt. Im Stadtpark hinter dem Rathausfinden Sie eine Kneipp-Anlage zum Wassertreten, Outdoor-Fitnessgeräte zur Bewegung unter freiem Himmel oder zahlreiche Bänke zum Ausruhen und Entspannen.


15:30 Uhr Nachmittagssnack und Stadtbummel
In den Cafés und Bäckereien rund um den Marktplatz werden Sie mit herzhaften und süßen Köstlichkeiten oder einem leckeren Eisbecher verwöhnt und können dabei die gemütliche Atmosphäre aufsaugen. Anschließend bleibt Ihnen noch genügend Zeit, um durch die kleinen Läden zu bummeln.


18:00 Uhr Höchstädt am Abend
Nichts geht über einen gemütlichen Tagesausklang bei einem guten Essen in einem der Restaurants unserer Stadt. Von klassischen Gerichten, über internationale bis hin zur gehobenen Küche, es ist für jeden Geschmack etwas dabei.


>> Verlängerungstipp für einen zweiten Tag in Höchstädt:
Nach einem ausgiebigen Frühstück tauchen Sie beim Wandern auf dem DonAuwald-Wanderweg in die Natur ein oder erfahren viel Sagenhaftes bei der Bayerisch-Schwaben Lauschtour „Rund um den Goldberg“ in Lutzingen. Auch die zahlreichen bestens ausgeschilderten Radwege wie etwa zur beeindruckenden Kapelle Unterliezheim von John Pawson bieten Ihnen abwechslungsreiche Rad-Erlebnisse. Die vielen Badeseen in der Region laden bei heißen Temperaturen zu einer willkommenen Abkühlung ein.


>> Wassertipp:
Mit dem Element Wasser kommen Sie in Höchstädt a.d.Donau mehrfach in Berührung. Schon der Name verrät, dass unsere Stadt an der Donau, dem zweitlängsten Fluss Europas, gelegen ist. Diesen mächtigen Strom und seine abwechslungsreiche Natur erleben Sie unter anderem auf dem Premiumwanderweg DonAUwald. Darüber hinaus prägen kleine Bäche, wie Kloster- und Pulverbach das Stadtbild, ebenso wie der Josefsbrunnen des Künstlers Klaus Goth am Marktplatz. Für kostenloses Trinkwasser sorgt der Brunnen in der Herzogin-Anna-Straße und für eine Erfrischung an heißen Sommertagen das Kneipp-Becken im Stadtpark.


>> Schlechtwettertipps:
Sollte das Wetter nicht mitspielen, besuchen Sie die ehemalige Kloster- und Wallfahrtskirche St. Leonhard in Unterliezheim oder die Wallfahrtskirche Maria Immaculata in Schwennenbach. Auch ein ausgiebiger Besuch in den Ausstellungen des Schloss Höchstädt lohnt sich. Zudem locken die Nachbarstädte mit einigen Sehenswürdigkeiten und Museen: Dillingen, Lauingen, Nördlingen oder Donauwörth.