Schlössle Staufen u. Quelle Zwergbach (Kneippanlage)

Schlössle Staufen: 
Der Lauinger Bürgermeister Melchior Visel erwarb 1533 die Hofmark Staufen von den Nonnen von Obermedlingen und ließ 1538 - 42 aus dem Abbruchmaterial der Ruine Bloßenstaufen ein Hofmarkschlösschen auf einer künstlich aufgeschütteten, von einer hohen Bruchsteinmauer umgebenen Terrasse im Ort Staufen erbauen. Der zweigeschossige Satteldachbau mit Rechteckerker auf abgetreppten Schrägen an der Südwestecke wird jetzt als Gaststätte genutzt. 

Quelle Zwergbach: 
Karstwasser drückt durch den Boden aus einem Einschnitt unmittelbar beim "Schlössle". Man kann beobachten, wie das Wasser sprudelt und Sandkörnchen aufwirbelnd aus dem Boden drückt. Die Karstquelle ist noch nie versiegt und sorgt auch im Hochsommer für angenehme Kühlung. Mit einer Leistung von 15 Litern in der Sekunde wurde früher Staufens Wasserleitung betrieben. In alten Berichten wird dem Klingenwasser Heilkraft nachgesagt. Die Gemeinde hat dort eine Kneippanlage erstellt.

Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Schlössle Staufen u. Quelle Zwergbach (Kneippanlage)

Klingenplatz 5
89428 Syrgenstein

Tel.: +49 9077 - 7090