Ein Tag in herrlicher Juralandschaft

Vom Parkplatz in der Raiffeisenstraße in Monheim gehen wir durch Siedlungsgebiet und landwirtschaftliche Flur bis zum Waldrand, wo wir am Abtissenweiher vorbei den Wald betreten. Auf gekiesten Waldwegen

Vom Parkplatz in der Raiffeisenstraße in Monheim gehen wir durch Siedlungsgebiet und landwirtschaftliche Flur bis zum Waldrand, wo wir am Abtissenweiher vorbei den Wald betreten. Auf gekiesten Waldwegen und zwischendurch auch mal auf Pfaden, wandern wir an Grabhügeln aus der Hallstattzeit sowie einer Keltenschanze vorbei. Dann erreichen wir den Waldrand, an dem wir entlang und dann durch landwirtschaftliche Flur nach Wittesheim gelangen.  Die Kalvarienbergkapelle steht auf einer der aus dem Ries heraustransportierten Jurakalkschollen. Von dort führt der Weg zunächst in ein idyllisches Tal mit kleinem Bachlauf und Trockenrasenflächen an den Hängen, dann wandern wir durch das beeindruckende Trockental der Gailach weiter. Nach einem kleinen Staudamm eines Weihers mit Infotafel geht es kurz durch den Wald, ansteigend auf eine Hochfläche, oberhalb der in einem ehemaligen Steinbruch befindlichen Moto-Cross-Anlage vorbei und durch die landwirtschaftliche Flurnach Warching. Nach Überquerung der Staatsstraße führt der Weg an Feldern und Wiesen vorbei, entlang des Waldrandes und durch den Wald nach Ried (keltische Ringwallanlage mit Infotafel). Von Ried aus geht es aussichtsreich vorbei an der Brandkapelle mit großer Kreuzweganlage zurück nach Monheim.

Infos über die Tour

Schwierigkeit: leicht
  • Download

  • Kontakt