Familienbayern-
Blog
Karte
Aktuelles
Mittwoch, den 26. Oktober 2016

Luther2017 in Bayerisch-Schwaben

Von der Luther-Lauschtour bis zum Historien-Comic – in und um die Friedensstadt Augsburg wird Religionsgeschichte lebendig


Augsburg (TVABS, 26. Oktober 2016) – 500 Jahre Reformation: Das Jubiläumsjahr Luther2017 ist auch in Bayerisch-Schwaben in vielen Facetten erlebbar. Kein Wunder: Die schwäbische Hauptstadt Augsburg spielte in der Reformationsgeschichte eine bedeutende Rolle. Viele weitere Orte der Region waren von den revolutionären Veränderungen rund um Reformation, Gegenreformation, Religionsfriede und Religionskriegen betroffen oder setzten eigene historische Akzente. Entsprechend vielfältig sind die Erlebnismöglichkeiten: Sie reichen von der Luther-Lauschtour über einen Historien-Comic bis hin zur Radrunde auf den Spuren der Reformation.

Luther lauschen
Es sind die Pfarrerinnen und Pfarrer selbst, die in der Lauschtour „ Luther in Augsburg“ durch die Stadt führen, die Reformationsgeschichte geschrieben hat. Sie erzählen diese Geschichte via Smartphone-App an den wichtigsten Stationen: wo Luther 1518 verhört und 1530 die Confessio Augustana veröffentlicht wurde, wo der Augsburger Religionsfrieden 1555 und die Augsburger Parität 1649 besiegelt wurden. Ein spannender Spaziergang zu bedeutenden Baudenkmälern und in die berühmten Kirchen Augsburgs, der durch die persönlichen Schilderungen an Originalschauplätzen tiefen Eindruck hinterlässt. Die App gibt’s kostenlos zum Download in den App Stores unter dem Stichwort „Bayerisch-Schwaben-Lauschtour“. Weitere Infos: www.bayerisch-schwaben.de/lauschtour.

Führungen & Veranstaltungen
Aber auch für alle, die lieber mit Stadtführern aus Fleisch und Blut unterwegs sind, ist gesorgt: Die Regio Augsburg Tourismus veranstaltet zum Lutherjahr verschiedene spezielle Führungen. Das kostenlose Booklet „Luther in Augsburg“ beschreibt ausführlich die wichtigsten Stätten der Reformationsstadt (www.augsburg-tourismus.de). Das gesamte Luther2017-Programm mit vielen Höhepunkten von Theater & Konzerten bis hin zu Festgottesdiensten, Vorträgen & Lesungen findet sich unter www.reformation2017augsburg.de. Eine eigene Stadtführung zum Jubiläumsjahr hat auch Nördlingen im Programm: Sie beginnt am ehemaligen Karmeliterkloster, wo bereits 1518 in reformatorischem Sinn gepredigt wurde und endet im Stadtmuseum mit seiner neu konzipierten Ausstellung zur Kirchen- und Reformationsgeschichte der einstigen freien Reichsstadt (www.noerdlingen.de).

Donner über Donauwörth
Dass Donauwörth 1607 seine Privilegien als freie Reichsstadt verlor, hängt ebenfalls mit den Wirren rund um Reformation und Gegenreformation zusammen. Dieses Kapitel macht die Stadt im Lutherjahr auf ungewöhnliche Art lebendig: mit dem Historien-Comic „Donner über Donauwörth“, der ab 10. November 2016 erhältlich ist. Schon jetzt liegen Vorbestellungen aus ganz Deutschland für das Buch vor, mit dem das Kreuz- und Fahnengefecht von Schwäbischwerd – wie die Stadt damals hieß - historisch korrekt und zeitgemäß pfiffig aufbereitet wird. Das Gefecht von 1606 brach den Religionsfrieden und gilt als Mitauslöser des Dreißigjährigen Krieges. Weitere Infos: www.donauwoerth.de

Luther feiern und verstehen
Dass der Einfluss der Reformation über die Theologie weit hinausreichte, spiegelt sich auch in den Events zum Festjahr wider. So wird in Dillingen vom 28. Oktober bis 16. November 2016 die Wanderausstellung „Luther reicht nicht – Künstlerische Impulse zur ständigen Reform“ gezeigt. Auf Schloss Höchstädt gastiert am 26. März 2017 das Luther-Spektakel „Wir sind alle Gelächter, Fabel und Fastnachtsspiel“ der Theaterkompanie Leipzig. Die Stadt Gundelfingen an der Donau stellt die Gemeinsamkeit der Konfessionen in den Mittelpunkt: Unter dem Motto „… die Seele in den Himmel springt“ feiern Kirchengemeinden und Vereine ein mittelalterliches Fest mit historischen Gewändern, Lagerleben und ökumenischer Andacht – zu Christi Himmelfahrt am 25. Mai 2017.

Radeln auf den Spuren der Reformation
Druckfrisch erschienen ist der neue Rad-Reiseführer des Wißner-Verlags „Radrunde Allgäu / Bayerisch-Schwaben: Auf den Spuren der Reformation“. Die ausführlich beschriebene und bebilderte Route vollzieht eine große Runde von Augsburg über das Donau-Ries ins Schwäbische Donautal und am westlichen Rand des Naturparks Augsburg–Westliche Wälder entlang weiter Richtung Allgäu. Insgesamt eine landschaftlich herrliche Route mit einer Vielzahl an Schauplätzen, die auf die eine oder andere Art die Geschichte der Reformation erzählen (www.wissner.com).

Für weitere Presseinformationen
Ute Rotter
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit Bayerisch-Schwaben
Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben
Tel. 0821/450 401-23, E-Mail: u.rotter(at)tvabs.de
www.bayerisch-schwaben.de


Bayerisch-Schwaben-Lauschtour

Großes Kino für die Ohren: Bayerisch-Schwaben kann sich auch hören lassen! Audioguides der neuen Art - das ist die große "Bayerisch-Schwaben-Lauschtour". Unsere interessant-amüsanten Hör-Wanderungen gibt es kostenlos als App für iPhone und Android oder via iPod am Ort der Touren. Werden Sie zum Lausch-Tourist und entdecken donnernde Meteoriten, meckernde Orgelpfeifen, ein Moor fürs Ohr oder einen Storch als Stadtführer.

Mehr über alle 18 Lauschtouren inkl. Hörproben erfahren Sie hier!

mehr

Anzeige